Konfliktmoderation

Unter Konflikten verstehen wir Unterschiede, die ein Unternehmen definieren und es handlungsfähig machen. Konflikte sind für Unternehmen lebensnotwendig, demnach ist der Konflikt an sich etwas Positives. Der Stress sowie die Belastung, welche die Menschen in diesem Zusammenhang spüren, entstehen nicht aus dem Konflikt selbst sondern aus dessen Eskalation. Unser Ziel in der Konfliktbearbeitung ist daher, eine Strategie für den positiven, nicht eskalierenden Umgang mit Konflikten zu entwickeln.

Diese Eskalation kann zwischen Einzelpersonen, Abteilungen, großeren Unternehmenseinheiten, bei Trennungen, Fusionen, Ausgliederungen etc. auftreten. Dabei ist der Konflikt immer nur das Fieber, nicht jedoch die Krankheit an sich.

Hinter jedem Konflikt steckt daher ein Kernthema, das wir in Vorgesprächen mit den Beteiligten herausarbeiten. Der "genannte" Konflikt ist oftmals nicht der "tatsächliche".

In einem Workshop mit den involvierten Personen behandeln wir in einem nächsten Schritt beispielsweise folgende Themen

  • Wie entstehen herausfordernde Situationen und Konflikte?
  • Was ist die "Magie" des Konflikts?
  • Wie erkenne ich solche Situationen rechtzeitig und wie kann ich vorbeugen?
  • Weiche persönlichen Konfliktstrategien habe ich und wie effektiv sind sie?
  • Konflikte als wesentlicher Bestandteil des Lernens
  • Arbeiten mit Unterschieden
  • Sinnvoller Umgang mit Konflikten und deren Lösungen

Der Nutzen einer professionellen Konfliktmoderation ist vielfältig:

  • Verständnis für Entstehungsgründe von Konflikten
  • Konstruktiver Umgang mit Konflikten
  • Konflikte werden bearbeitbar
  • Unterschiede können fruchtbringend genutzt werden
  • Gegensteuerung von Eskalation
  • Ressourcen werden gehalten und nicht im Konflikt verausgabt
  • Konstruktive Konfliktlösungsstrategien können zukünftig angewandt werden